Familienrecht

Rechtsratgeber für Scheidung, Unterhalt, Vaterschaft ...

Nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch wahrnehmen!

Und: manchmal braucht man Hilfe, um sie auszuüben

Die Experten unseres unabhängigen und gemeinnützigen Vereins erklären das deutsche Familienrecht des BGB auf einfache Art und Weise.

Das Familienrecht gehört zum Zivilrecht und ist größtenteils im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Es beinhalt vor allem die Rechtsverhältnisse der Ehe und Familie mit dem Schwerpunkt Eheschließung, Scheidung und Unterhalt.

Es regelt aber auch die Rechtsbeziehung der Eltern zu den Kindern, also das Sorgerecht, das Vaterschaftsrecht sowie das Recht des Kindesunterhalts.

Vormundschaft und rechtliche Betreuung sind ebenfalls Teil des Familienrechts.

Familienrecht im BGB

Das Familienrecht enthält die gesetzlichen Grundlagen über die Eheschließung sowie (im Lebenspartnerschaftsgesetz, LPartG) das Eingehen von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften sowie deren Aufhebung, also insbesondere die Scheidung

.

Innerhalb dieses besonderen Teils des Familienrechts werden die rechtlichen Auswirkungen der Ehe, das Güterrecht und die Scheidung und deren rechtliche Folgen, wie Unterhalt und Versorgungsausgleich geregelt. Das BGB enthält auch Vorschriften über das Verlöbnis und den Status eheähnlicher Gemeinschaften.

Das Kindschaftsrecht als Teil des Familienrechts hält Bestimmungen vor über die Abstammung und die gegenseitige Unterhaltspflicht von Verwandten, über Rechte und Pflichten zwischen Eltern und Kindern sowie über die Adoption. Das Familiengericht ist die zuständige Instanz, wenn es um Streitigkeiten familienrechtlicher Art geht.

Das gerichtliche Verfahren ist in der Zivilprozessordnung (ZPO) und im Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) niedergelegt. Maßgeblich für das Kindesunterhaltsrecht sind darüber hinaus die Regelbetragverordnung und das Unterhaltsvorschussgesetz.

Neuigkeiten aus dem Familienrecht

Erlöschen des Unterhaltsanspruchs des Ex-Partners bereits nach einem Jahr

Trennungsunterhalt ist der Unterhalt, der ab dem Zeitpunkt der Trennung bis zur Rechtskraft des Scheidungsurteils zu zahlen ist. Ab rechtskräftiger Scheidung ist nachehelicher Ehegattenunterhalt zu zahlen. Der Anspruch auf Unterhalt für den Ex-Partner – egal ob als Trennungsunterhalt oder Ehegattenunterhalt – kann schon nach einem Jahr enden. Und zwar in dem Falls, dass der  Unterhaltsberechtigte … „Erlöschen des Unterhaltsanspruchs des Ex-Partners bereits nach einem Jahr“ weiterlesen

Wann für ein volljähriges Kind Unterhalt zahlen?

Kinder haben einen rechtlichen Anspruch auf Unterstützung durch ihre Eltern. Auch wenn sie volljährig sind. Doch dieser Unterhalt für das Kind muss zeitlich nicht unbegrenzt gezahlt werden. Wann muss für volljährige Kinder Unterhalt gezahlt werden? Der Unterhaltsanspruch der Kinder gegenüber ihren Eltern besteht, solange die Kinder ihren Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten können. Das ist selbstverständlich … „Wann für ein volljähriges Kind Unterhalt zahlen?“ weiterlesen

Kindesunterhalt und Kindergeld steigen mit Düsseldorfer Tabelle 2017

Der Januar ist (fast) immer der Stichtag für die neue Düsseldorfer Tabelle – so auch 2017 . Die Tabellensätze werden an den Mindestunterhalt angepasst, wie er sich aus „Verordnung zur Festlegung des Mindestunterhalts minderjähriger Kinder“ gem. § 1612a Abs. 1 BGB ergibt. Die Erhöhung des Mindestunterhalts bewirkt damit auch die Änderung auch der Bedarfssätze der … „Kindesunterhalt und Kindergeld steigen mit Düsseldorfer Tabelle 2017“ weiterlesen

Düsseldorfer Tabelle und Co.

Wichtige Bereiche des Familienrechts, insbesondere die Bereiche Unterhalt und Scheidung oder die Düsseldorfer Tabelle, sind jüngst reformiert worden. Nachfolgend ein Überblick über wichtige Fragen.

Scheidung

Beinahe jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden. Kein Wunder, dass das Scheidungsrecht Gegenstand von Reformen geworden ist. Informieren Sie sich in unserem Familienrecht-Ratgeber zum Thema Scheidung !

Wenn die Ehe geschieden wird, wird auch der eheliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft durch den Zugewinnausgleich aufgelöst. Anfangsvermögen und Endvermögen werden angeglichen.

Im Fall der Scheidung werden auch Ansprüche auf Rente und sonstige Versorgung ausgeglichen und aufgeteilt. Instrument hierzu ist der Versorgungsausgleich. Er ist vor kurzem reformiert worden.

Unterhaltsanspruch

Die Frage nach dem Unterhalt stellt sich bei Trennung und Scheidung. Im Focus liegt der Ehegattenunterhalt und Trennungsunterhalt. Hier tendiert die Rechtsprechung zu einer engen Auslegung der Unterhaltstatbestände. Wir stellen das Unterhaltsrecht vor.

Unterhalt für Kinder

Der Kindesunterhalt ist oftmals eines der Streitthemen bei einer Scheidung. Doch die Höhe des Unterhaltsanspruchs läßt sich der Düsseldorfer Tabelle entnehmen. Doch wann gilt die DT? Wie hoch ist der Tabellenunterhalt? Wird das Kindergeld angerechnet?

Hier die aktuelle Düsseldorfer Tabelle 2017!

Vaterschaft

Das Kindschaftsrecht befasst sich mit den Rechtsgebieten Abstammung, Vaterschaft oder auch dem Namensrecht. Zentrale Themen sind das Sorgerecht und das Umgangsrecht.

Fachanwalt für Familienrecht

Viele Anwälte haben sich auf das Scheidungsrecht und auf Unterhaltsfragen spezialisiert. Ein Fachanwalt für Familienrecht sollte deshalb in komplizierten Verfahren die erste Wahl sein.